Kristallisation

  • Anwendungsgebiete

    Kalkhaltige Bodenbeläge sind empfindliche Oberflächen und weisen nach einiger Zeit Abnutzungserscheinungen wie zum Beispiel kleine Kratzer auf. Der Glanz wird dadurch erheblich vermindert und der Boden verliert an Optik. Eine Sanierung ist in der Regel immer günstiger und schneller als das Verlegen von neuen Bodenplatten. Die Kristallisation mit KristallTech ist ein chemischer Prozess zur Oberflächenverkieselung von kalkhaltigen Bodenbelägen.

    „Es ist kein Schleifverfahren im klassischen Sinne, das heißt das tiefe Kratzer oder Beschädigungen so mit diesem Verfahren nicht entfernt werden können (dann muss vor der Kristallisation zuvor geschliffen werden).“

    Dieses Verfahren eignet sich sowohl für neu verlegte als auch für bereits genutzte oder stark beanspruchte Steinböden wie z. B. Travertin, Sonthofer, Terrazzo und Marmor und Ähnlichen. Die Kristallisation ist die natürliche Art, den Stein zu veredeln und mit herkömmlichen Beschichtungen nicht vergleichba

  • Vorteile
    • Natürliche Härtung der Oberfläche
    • Anwenderfreundlich
    • Dauerhafter und gleichmäßiger Glanz
    • Erhöhung der Konturenschärfe sowie Intensität der Farben
    • Beseitigung kleiner Kratzer und Beschädigungen
    • Erhöhung der Trittsicherheit
    • Geringes Anschmutzpotenzial
  • Arbeitsabläufe

    Grundreinigung:

    Bestehende Beschichtungen bzw. Pflegefilme auf den Stein Belägen müssen vor der Kristallisation mit einer klassischen Grundreinigung entfernt werden.

     

    Kristallisation:

    Der erste Arbeitsschritt ist das Vorwässern des Steinbelags. Anschließend kann das Kristallisationsmittel KristallTech-Pulver (Mischungsverhältnis mit Wasser 1:1 bis 1:2, je nach Beschaffenheit des Bodens) angemischt werden. Jetzt wird das KristallTech-Pulver auf max. 2 m² verteilt. Im nächsten Arbeitsschritt wird das Kristallisationsmittel mit dem NuPad KristallTech und der Einscheibenmaschine (Kristallisation des Steinbelags linear zum Kreuzgang; je nach Beschaffenheit des Steinbelags 4 – 8 min / m²) in die Oberfläche eingearbeitet. Die Kalkbestandteile werden bei diesem Vorgang gehärtet. Es folgt die Absaugung der Kristallisationsschlämme mit einem Wassersauger. Die Fläche mit sauberem Wasser mehrfach nachwischen und die Oberfläche nach Trocknung des Steinbelags mit einer Einscheibenmaschine oder mit einer Ultra High-Speed Einscheibenmaschine und dem NuPad Polish bearbeiten.

     

  • Messungen

    Optimaler Glanz Effekt

    Durch einen chemischen Prozess wird der Stein abriebfest, hart und bekommt eine hochglänzende Oberfläche.

    Der Stein wirkt sauber, frisch und erhält wieder seine natürliche Farbgebung.

     

    Glanz- und Gleitwertmessung

    Im Rahmen einer Projektarbeit an der Hochschule Sigmaringen wurde der Glanz- und Gleitwert vor und nach der Kristallisation ermittelt. Bei der Glanzmessung wurde mit einem Gerät von BYK Gardner

    (micro – TRI – gloss; 60º – Gesometrie)

    die Intensität des reflektierenden Lichts gemessen.

    Der Gleitwert wurde mit dem Gerät FSC 2000 print (FSC: Floor Slide Control)

    des Herstellers Elcon GmbH gemessen.

     

    Glanzwert    Vorher Nachher

    33,7%                   63,0%

    Fazit: Verbesserung des Glanzwerts um fast 100 %.

     

    Gleitwert              Vorher Nachher

    0,36                         0,49

    Fazit: Gleitwert / Trittsicherheit haben sich ebenfalls verbessert!